27.04.2021
Fussballschule

Tradition von Generation zu Generation

Die Fußballschule feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Traditionell ging es auch in den Osterferien zur Sache. Das galt nicht allein für die Begeisterung rund um das runde Leder.

Bei allen Events während der Osterferien bewies die Eintracht Frankfurt Fußballschule erneut, wie es gelingen kann, mit einem vollumfänglichen Hygienekonzept auch in dieser pandemiebedingt schwierigen Zeit viele Kids enorm glücklich zu machen.

Neben den zwei Ostercamps in Frankfurt war die Eintracht Frankfurt Fußballschule auch wieder in der Rhein-Main-Region on tour. So war das Camp in Ober-Roden zum wiederholten Male ein voller Erfolg. Das gleiche lässt sich von der Premiere in Bremthal behaupten. Nach den Corona-bedingten Absagen im vergangenen Jahr starteten dieses Mal sämtliche Camps standesgemäß auf dem jeweiligen Vereinsgelände. Ein großer Dank gilt hierbei den Partnervereinen für deren Unterstützung bei der Organisation im Vorfeld wie auch während der Veranstaltung, was bei allen Beteiligten Lust auf Wiederholung in der Zukunft gemacht hat.

Zugleich zeigte sich in den vergangenen Wochen einmal mehr, in welch ausgeprägtem Maße Eintracht Frankfurt ihre Tradition pflegt und lebt. Auch hier geht die Fußballschule mit bestem Beispiel voran, was sich zum einen im Trainerteam widerspiegelt. So konnten die Kids unter ehemaligen Adlerträgern wie Manfred Binz, Uwe Bindewald, Patrick Falk, Frank Gerster, Reinhold Jessl, Slobodan Komljenovic, Norbert Nachtweih, Cezary Tobollik oder Thomas Zampach trainieren.

Zum anderen erfreuten sich die Fußballschule und ihre Teilnehmer zahlreicher prominenter Persönlichkeiten aus dem unmittelbaren Klubumfeld. Den Auftakt unter den Trainingsgästen machte Timothy Chandler, den seit je her eine besondere Beziehung zur Fußballschule verbindet. Das Frankfurter Eigengewächs stattete nicht zum ersten Mal den Kids einen Überraschungsbesuch ab und entfachte allerseits zusätzliche Motivation. Auch Andreas Möller, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, stellte sich den Kids in der ersten Osterwoche vor.

Dies galt nicht weniger für Ervin Skela, ehemaliger Trainer der Fußballschule und aktueller Co-Trainer der U17, sowie Alexander Meier, der mittlerweile als Assistenzcoach der U19 fungiert. Die beiden begnügten sich in der zweiten Woche nicht nur mit wachsamen Blicken. Vielmehr schnürte Fußballgott Meier selbst die Fußballschuhe, kickte mit den Jungs und Mädels und nutzte schließlich seine Größenvorteile für ein Kopfballtor nach Eckball. Autogramme ihrer Helden durften im Anschluss natürlich ebenso wenig fehlen, sodass die Teilnehmer die Osterzeit 2021 so schnell sicher nicht vergessen werden.

Zum Abschluss gab sich mit Ralf Falkenmayer am Donnerstag ein weiteres Urgestein die Ehre, das aus eigener Erfahrung genau weiß, wie der Weg vom Nachwuchs- zum Bundesligaspieler aussieht. Den A-Junioren am Riederwald entwachsen, bestritt Falke schließlich 337 seiner 390 Bundesligaspiele für die Hessen und gewann 1981 den DFB-Pokal. Bei allen Triumphen in der Vergangenheit hat sich der ehemalige Nationalspieler und Olympiateilnehmer immer sein Interesse für die Entwicklung seines Herzensvereins bewahrt, wie er mit seiner Stippvisite auf dem Sportgelände abermals untermauerte.

Nicht zuletzt erfreute sich auch das Mädchencamp wieder einer großartigen Resonanz und sorgte wie bei der Erstauflage 2020 für Begeisterung bei den Mädels. Schon jetzt hat sich das gezielte Angebot an weibliche Teilnehmer als fester Bestandteil etabliert und ist aus dem Camp-Programm nicht mehr wegzudenken.

Der Sport allgemein und die Bewegung im Freien ist für alle in der Gesellschaft enorm wichtig. Sport ist gesund, Sport tut gut.

Karl-Heinz Körbel, Leiter der Eintracht Frankfurt Fußballschule

Entsprechend zufrieden zeigt sich auch Karl-Heinz Körbel rückblickend: „Über 350 Kinder haben an den verschiedensten Camps der Fußballschule über die Osterferien teilgenommen“, teilt der Leiter der Fußballschule die Begeisterung seiner Schützlinge und fügt hinzu: „Der Sport allgemein und die Bewegung im Freien ist für alle in der Gesellschaft enorm wichtig. Sport ist gesund, Sport tut gut. Dafür werden wir uns – im Rahmen der aktuellen behördlichen Vorgaben und Möglichkeiten – immer einsetzen.“

Weitere Impressionen von den kurzweiligen Osterferien unter den Flügeln des Adlers findet ihr auf der Facebook-Seite der Fußballschule.

  • #Fußballschule
  • #SGE
  • #Training
  • #Tradition
  • #Körbel
  • #Chandler
  • #Meier

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €